Sie befinden sich hier

11/09/16 16:45

30.11.2016: Vortrag "Auf den Spuren des mittelalterlichen Bergbaus und seiner Folgen im Erzgebirge" an der BTU Cottbus

Dr. Johann Friedrich Tolksdorf präsentiert am 30.11.2016 ab 13 Uhr das Projekt ArchaeoMontan am Forschungszentrum Landschaftsentwicklung und Bergbaulandschaften (FZLB) der BTU Cottbus-Senftenberg.

800 Jahre alte Holzeinbauten in einem Abbau der Grubengebäude Thierenfelder Straße, Dippoldiswalde; © LfA Sachsen

Unter dem Titel "Auf den Spuren des mittelalterlichen Bergbaus und seiner Folgen im Erzgebirge" soll mit archäologischen und landschaftsgeschichtlichen Methoden ein Blick zurück auf die Anfänge des Bergbaus in Sachsen geworfen werden. Damals wie heute ging die notwendige Rohstoffgewinnung nicht spurlos an der Landschaft vorüber. Die Konsequenzen wirken bis heute.

Das Projekt ArchaeoMontan und das Forschungszentrum Landschaftsentwicklung und Bergbaulandschaften (FZLB) der BTU Cottbus-Senftenberg arbeiten derzeit an der Weiterentwicklung bei der effizienten Erfassung von Altbergbauspuren. Im Anschluss an den Vortrag wird daher Anna Heinrichsen (BTU Cottbus-Senftenberg) die ersten Ergebnisse ihres Studienprojektes "Anthropogene Kleinformen und Relikte historischer Landnutzung im Erzgebirge - Eine GIS-Analyse auf Basis hochauflösender LiDAR-Daten" vorstellen, welches sie im Referenzgebiet des Projektes durchgeführt hat.

Wo:
Forschungszentrum Landschaftsentwicklung und Bergbaulandschaften (FZLB)
BTU Cottbus-Senftenberg
LG 4A, Raum 3.22
Siemens-Halske-Ring 8
03046 Cottbus

Wann:
30.11.2016 um 13 Uhr

Teilnahme ist kostenlos.