Sie befinden sich hier

Inhalt

Das Projekt Archiv-Net

(© LfA Sachsen)

Im Rahmen des Projektes „Archiv-Net“ werden kulturhistorische Sammlungen und Archive mit bergbaurelevanten Objekten oder Schriftgut aus dem sächsisch-böhmischen Erzgebirgsraum hinsichtlich ihrer Zugangs-und Anwendungsoptionen für Nutzer evaluiert. Die Ergebnisse sollen dann mittels zweisprachiger Medien den deutschen und tschechischen Forschern und Laien die Nutzung dieser Institutionen erleichtern.

In einer Pilotstudie werden überregionale Einflüsse auf sächsische und böhmische Bergbauzentren während des Mittelalters und der frühen Neuzeit als thematischer Schwerpunkt untersucht. Ziel ist es, das Aussagepotential von materiellen und schriftlichen Quellen für künftige Forschungen festzustellen. Dabei gehen Historiker, Archäologen und Anthropologen gezielt der Frage nach, woher die Bergleute und Bergbauunternehmer ursprünglich kamen, welche technischen Innovationen sie mitbrachten und welche Auswirkungen dies auf die Wirtschafts-, Bevölkerungs- und Kulturgeschichte des Erzgebirges hatte.

Das Interreg V A 2014-2020 Projekt »Archiv-Net« mit dem Landesamt für Archäologie als Lead-Partner und dem Archäologischen Institut der Tschechischen Akademie der Wissenschaften in Prag als Kooperationspartner wird durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert.

Den zweisprachigen Projektflyer können Sie sich hier anschauen.

Die Mitglieder des Projektes Archiv-Net: 1.Reihe v.l.n.r. MUDr. Mgr. Kryštof Derner, Dr. Christiane Hemker, Dr. Ivonne Burghardt; 2.Reihe v.l.n.r. Mgr. Jan Mařík PhD, Mgr. Kristýna Malinková, doc. PhDr. Petr Hlaváček PhD, Dipl.-Arch. Sabrina Wittka, Dipl.-Ing. (FH) Frank Schröder; 3.Reihe v.l.n.r. Mgr. Ondřej Švejcar PhD, Frank Trepte, Mgr. Ondřej Malina PhD, Grit Neubauer, Dipl.-Arch. Matthias Schubert.
(© LfA Sachsen, C. Heiermann)
Letzte Aktualisierung dieser Seite: 27.05.2019

Kontextspalte

Terminarchiv