Sie befinden sich hier

14.11.2012 10:35

Neue Räumlichkeiten für die Restaurierung

Ab November 2012 kann mit der Konservierung der wertvollen Holzfunde aus den mittelalterlichen Bergwerken begonnen werden

Tränkungswannen für die Konservierung, © LfA

Im Rahmen des Ziel 3-Projektes ArchaeoMontan wurden für die Konservierung der Holzfunde aus z.B. Dippoldiswalde und Niederpöbel neue Räumlichkeiten in unmittelbarer Nähe des Landesamtes für Archäologie angemietet. Zudem wurden individuell gefertigte Tränkungswannen angeschafft, die speziell für die Konservierung der großen Holzfunde wie etwa Fahrten, Rinnen und Haspelwellen geeignet sind. Die Einrichtung der Räumlichkeiten macht große Fortschritte, so dass noch in diesem Monat mit der Befüllung der ersten Wannen begonnen werden kann.