Sie befinden sich hier

11.12.2012 11:02

Mittelalterliche Schaufel aus Dippoldiswalde

750 Jahre alte Schaufel aus dem mittelalterlichen Bergbau in Dippoldiswalde, © Landesamt für Archäologie, Sachsen

Am 3.12.2012 wurde in einem Abbau im Hinterhof der Glashütter Straße 5 in Dippoldiswalde ein wertvoller Fund entdeckt. Unter den gewaltigen Versatzmassen (Verfüllmassen) verbarg sich in relativ gutem Erhaltungszustand eine hölzerne Schaufel. Die komplette Schaufel besitzt folgende Maße:

  • Schaufelblatt 42 cm lang x 25 cm breit x 1 cm dick
  • Stiel 85 cm lang, 4 cm Durchmesser

Dieser Fund lagerte circa 750 Jahre in einer Tiefe von -15.5 m unterhalb der heutigen Geländeoberkante. Da der Abbau in diesem Bereich nur eine Breite von 30 cm hat, gestaltete sich die Freilegung und Bergung durch Thomas Witzke (Bergsicherung Freital) und Heide Hönig (Landesamt für Archäologie, Sachsen) besonders schwierig. In den kommenden Wochen wird die Schaufel in der Holzrestaurierung gesäubert und im Anschluss daran gescannt. Erst nach diesen Arbeiten lassen sich die Bearbeitungs- und Abnutzungsspuren besser erkennen. Damit dieser außerordentliche Fund in der Wanderausstellung in Jáchymov und Dippoldiswalde in 2014 präsentiert werden kann, wird der Fund mehrere Monate in einer Zuckerlösung konserviert.